0.4 C
München
Samstag, November 26, 2022

NeoCargo feiert erfolgreichen Go-Live

Trends

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Ein erster Meilenstein ist erreicht: Die gleichnamige Vernetzungsplattform der NeoCargo AG aus Karlsruhe ist live. Die Entwicklung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit mittelständischen Speditionen und Anbietern von Transport Management Systemen (TMS). Mit der Branchenlösung lassen sich Frachten mit wenigen Klicks fremdvergeben und Status übermitteln. Derzeit läuft die zweite Finanzierungsrunde des Start-ups, an der sich Unternehmen aus der Logistik beteiligen können. Mehr als 30 Spediteure haben bereits in die NeoCargo AG investiert.

„Mit dem Go-Live unserer Plattform haben wir einen großen Schritt in Richtung Digitalisierung des Mittelstandes genommen. Wir haben mit unseren Partnerunternehmen wertvolle Erkenntnisse sammeln können und freuen uns, dass unsere Lösung nun der gesamten Branche zur Verfügung steht“, sagt Larissa Eger, Mitgründerin und Vorständin der NeoCargo AG. Die Lösung des Start-ups legt den Fokus auf die Bedürfnisse der mittelständischen Speditionen und vernetzt diese untereinander. Dadurch können Auftragsdaten digital ausgetauscht werden. Mit der Liveschaltung arbeiten die ersten Unternehmen mit der unabhängigen und digitalen Vernetzungsplattform.

Derzeit baut das Team um die beiden Vorstände Larissa Eger und Dr. Felix Brandt in Zusammenarbeit mit TMS-Anbietern die Lösung weiter aus. „Wir befinden uns in enger Abstimmung mit unseren Nutzern, da uns die Usability enorm wichtig ist. Wir entwickeln genau das, was die Speditionen brauchen und was Mehrwerte für unsere Partner schafft“, sagt Eger. Beispielsweise werden Frachtführer sowie Speditionen an die NeoCargo-Plattform angebunden, die ohne TMS arbeiten.

Simeon Breuer, Geschäftsführer der L.I.T. Speditions GmbH und Vorstand der L.I.T. AG, betont: „Als modernes und zukunftsgerichtetes Unternehmen verfolgen wir die Philosophie, neue Trends nicht nur aufzugreifen, sondern die digitale Transformation aktiv mitzugestalten. Daher haben wir als Pilotpartner in die NeoCargo AG investiert.“

Michael Craiss, Geschäftsführer der Craiss Generation Logistik GmbH & Co. KG., sagt: „Schneller Informationsaustausch, hohe Lieferkettentransparenz und tagesaktuelle Verfügbarkeiten – allesamt digital abgebildet – machen NeoCargo zum potenten digitalen Speditionsdienstleister. Craiss Generation Logistik will ein Teil davon sein.”

Noch bis zum 15. November läuft die zweite Finanzierungsrunde für die NeoCargo AG. In dieser Zeit haben Unternehmen aus der Branche wieder die Möglichkeit, sich an dem Karlsruher Start-up zu beteiligen. Das Besondere ist die Eigentümerstruktur: Möglichst viele Logistik-Unternehmen können sich mit einem Anteil beteiligen und stellen damit in Summe die Mehrheit der Eigentümer. Damit wird gewährleistet, dass die Lösung stets unabhängig und der Branche verpflichtet bleibt.

Foto/Quelle: NeoCargo AG

spot_img

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge