Mittwoch, Februar 21, 2024
spot_img
StartMeldungSchluss mit verpacktem Wasser!

Schluss mit verpacktem Wasser!

Dopper startet “Bring Your Own Bottle”-Challenge

Dopper, ein soziales Unternehmen aus den Niederlanden, will mit Hilfe von WhatsApp-Nachrichten über einen Zeitraum von 21 Tagen Verhaltensweisen ändern und dazu animieren, Leitungswasser, anstatt verpacktes Wasser zu trinken.

Am 15. Januar startet Dopper die 21-tägige BYOB (Bring Your Own Bottle)-Challenge. Die Teilnahme ist kostenlos und richtet sich an alle umwelt- und klimabewussten Menschen, die bereit sind, ihre Angewohnheiten zu ändern, indem sie über einen dreiwöchigen Zeitraum täglich WhatsApp-Nachrichten bekommen. Das Ziel? Die Gewohnheit zu schaffen, eine wiederverwendbare Flasche mitzunehmen, wo immer man hingeht. Denn Umfragen haben ergeben, dass das Vergessen, eine wiederverwendbare Flasche mitzunehmen, wenn man das Haus verlässt, der Hauptgrund für den Kauf von Einweg-Wasserflaschen ist. Doppers Mission ist es, verpacktes Wasser abzuschaffen und zu animieren, Leitungswasser zu trinken, wo immer es möglich ist. Die engagiertesten Teilnehmer:innen erhalten am Ende der Challenge einen Preis zur Belohnung neu gewonnener Verhaltensweisen.

Virginia Yanquilevich (CEO Dopper): „Der sogenannte „Blue Monday“ am 15. Januar gilt als der deprimierendste Tag des Jahres, an dem angeblich die meisten Menschen ihre Neujahrsvorsätze aufgeben. Wir dachten uns, wir könnten das ändern, indem wir eine positive und einfache Herausforderung starten, die dazu beiträgt, sich von abgepacktem Wasser zu verabschieden und stattdessen im Jahr 2024 Leitungswasser zu trinken.“

Die BYOB-Challenge
Ziel der Challenge ist, es leichter zu machen, sich für Mehrweg anstatt Einweg zu entscheiden. 21 Tage lang – laut einer Studie dauert es mindestens 18 Tage, um eine Gewohnheit zu ändern – erhalten die Teilnehmer täglich WhatsApp-Nachrichten, die sie daran erinnern, ihre Mehrwegflasche mit Leitungswasser zu füllen und mitzunehmen, wenn sie das Haus verlassen.
Doppers BYOB Challenge: Hier registrieren und mitmachen!

Schluss mit verpacktem Wasser
Abgepacktes Wasser bremst den Fortschritt beim Zugang zu Leitungswasser. Im Jahr 2021 hatte die Industrie für abgepacktes Wasser (nur stilles Wasser) einen Umsatz von 270 Milliarden Dollar. Einem UN-Bericht aus dem Jahr 2022 zufolge würde weniger als die Hälfte dessen, was die Welt jährlich für abgepacktes Wasser bezahlt, ausreichen, um den Zugang zu sauberem Leitungswasser für Hunderte von Millionen Menschen zu gewährleisten . Der Bericht stellt zudem fest, dass die Expansion der Märkte für verpacktes Wasser den Fortschritt in Richtung sauberes und sicheres Trinkwasser für alle verlangsamt. Wenn wir unser Verhalten nicht ändern, werden bis 2040 schätzungsweise 27 Millionen Tonnen Plastikmüll pro Jahr in den Gewässern der Welt landen. Dopper steht an der Spitze der Marken, die versuchen, die Flut aufzuhalten und verpacktem Einwegwasser ein Ende zu setzen.

Bild:Dopper BYOB Challenge

Quelle:PR Deutschland

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

- Advertisment -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!