13 C
München
Donnerstag, Oktober 21, 2021

Alles ist möglich und alles darf sein!

Trends

Markus Elsaesserhttps://www.meetmarkus.com/
Bis zum Jahre 2007 hat er für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Heute ist er als Medienunternehmer, Investor und Mentor aktiv!

Susanne Freitag hajoona Vertriebspartnerin, im Gespräch mit dem Herausgeber des UNITEDNETWORKER Magazins Markus Elsässer

Stell Dich doch kurz unseren Lesern vor!

Susanne Freitag: Ich bin Susanne Freitag 49 Jahre und habe zwei tolle Jungs 16 und 14. Gemeinsam leben wir in der Schlossstadt Brühl im Rheinland. Familie, Freunde, Geschäftspartner und Klienten, die mich kennen wissen, ich bin ein sehr glücklicher und dankbarer Mensch und verströme Zuversicht und Hoffnung – alles ist möglich und alles darf sein! 

Meine berufliche Entwicklung von der Bürokauffrau bis hin zur Unternehmerin, hatte viele Stationen mit vielen weiteren Ausbildungen – allesamt hatten sie eins gemeinsam – die Menschen sind dabei im Fokus – für ihre eigene Weiterentwicklung. Meine vielen Jahre im Kletterwald als Hochseilgarten- und Teamtrainerin, Gründerin einer Vorgruppe zum Waldkindergarten als Tagesmutter und Waldspielgruppenleiterin mit Eltern und Kindern führten mich 2014 in die Ausbildung zum Systemischen Business Coach. Ich liebe es, Menschen zu begleiten und sie erkennen zu lassen, dass sie sind ihr eigner Experte sind und ich bringe sie durch meine Begleitung hinaus aus ihrer Komfortzone oder befreie sie von ihrer Panikzone. 

Wie bist Du zum Network Marketing gekommen?

Susanne Freitag: Durch einen Klick – ich sage dazu, mein Klick in die Zukunft und darüber für viele andere Menschen auch. Ich habe Stefan Berner bei LinkedIn in seinem Profil gesehen. Er wurde mir vorgeschlagen  – ein Sportwissenschaftler, sehr sympathische Ausstrahlung. Da ich mich beruflich in einer Neuorientierung befand, in der Überlegung mich komplett Selbstständig zu machen und mir seine Aussage gefallen hat, habe ich mich mit ihm vernetzt. Daraufhin hat er mir geschrieben und wir haben über eine Stunde telefoniert.  Es war ein herzerfrischendes Gespräch und ich wusste – dieser Mann meint es so wie er es sagt – ehrlich mit dem was er erlebt und mir von sich und seiner neuen Berufung erzählt. Er hat mich eingeladen zum Superday, der schon 14 Tage später am 04.05.2019 stattfinden sollte.

Ich bin eingetaucht in eine neue – mir unbekannte Welt – und ich war von Anbeginn berührt, als ich den Visionsfilm von Dirk Jakob, einem unserer Firmengründer gesehen habe und er anschließend selbst auf die Bühne kam. Ein Geschenk ihn live zu erleben! Und so ging es die Stunden weiter mit Daniela Lipkens unserer Geschäftsführerin – eine tolle Frau mit berührender Geschichte für ihren eigenen Start bei hajoona, vielen Führungskräften, die  ihren persönlichen Erfolgsweg mit hajoona geteilt haben, Menschen, die von ihren Produkterfahrungen berichtet haben und dann kam Andrej Uschakow Chief Sales / Marketing und Mitbegründer auf die Bühne.  Ich war begeistert und beeindruckt, mit welcher Leidenschaft und Energie er vorangeht!

Wie lange machst Du schon Network Marketing? 

Susanne Freitag: Seit dem 04.05.2019 – noch am gleichen Abend um 23.16 Uhr habe ich Stefan auf meinem  Rückweg im Auto angerufen – Stefan – Du hast jetzt eine neue Teampartnerin – wir rocken gemeinsam die Welt

Warum hast Du Dich für hajoona entschieden?

Susanne Freitag: Die entscheidende Frage, die mir im Herzen brannte von Andrej – worauf willst Du warten – starte, ging mir nicht aus dem Kopf! Die Produkte habe ich an dem Tag erst gekauft und mir war klar – sie sind zigtausendfach erprobt – sie werden etwas bei mir bewirken. Darauf habe ich einfach vertraut – sie werden wissenschaftlich begleitet von der Uni Heidelberg, haben die höchste ISO-Lebensmittelzertifizierung, stehen auf der Kölner Liste, der Bundesverband 50+ lobt jedes Jahr hajoona erneut aus! Und ich wurde so belohnt und bin heute sehr dankbar – jeden Tag aufs Neue, wie ich mich fühle und was unsere Produkte bei mir bewirken und was sie für mich tun! 

Aber ganz ehrlich Markus – mir ging es bei meiner Entscheidung zu starten von Anbeginn um die Menschen, die hajoona gegründet und alle weiteren, die sich angeschlossen haben, weil sie alle eins gemeinsam haben – die Liebe für das was sie tun! Ich bin der Vision gefolgt – ein ehrliches Miteinander und Füreinander, Business mit Herz und kompatibel mit der Familie, große Ziele zu haben und global zu denken von Anfang an, von dem Campus, der Dich begleitet und fördert in Deiner Persönlichkeit. Hajoona bietet einen bunten Blumenstrauß an Möglichkeiten und jeder hat die Wahl, was er daraus macht mit maximalem Support.

Welche Produkte findet der Kunde bei hajoona?

Susanne Freitag: Mich begeistert das schlanke Konzept. Ich sage immer wenn man mich fragt: Grüner Kaffee, Saft, Darmkur und das Leben ist schön! Ja, im wahrsten Sinn, wir trinken uns glücklich mit der Grundversorgung, die unser Körper braucht. Auf der einen Seite entgiftet und entschlackt Dein Körper auf der anderen Seite bekommt er alle Vital- Mineralstoffe und Spurenelemente.  Wer sich weitergehend interessiert: www.susannefreitag-gl.de – dort findest Du alles auf einem Blick.  

Welche Fähigkeiten sollte man mitbringen, um ins Network Marketing erfolgreich zu sein?

Susanne Freitag: Authentizität und Ehrlichkeit – nur darüber lässt sich Vertrauen aufbauen. Die Bereitschaft zu lernen. Egal, von welcher Berufsausrichtung Du kommst – Network ist ein Beruf und dafür braucht es  Deine eigene Zeit, bis Du sattelfest bist. Die Hilfe, die Dir Dein Sponsor, die Upline, die Firma bietet mit all ihren Tools ist ein konkretes Erfolgsrad. Wenn Du es auf eigenem Wege machst, ist der Weg weitaus schwieriger und ist auch nicht duplizierbar.  

Ein echtes Interesse an den Menschen. Dein Gegenüber muss spüren, dass Du ihm wirklich zuhörst und daraus entspringt tatsächlich erst, was braucht der andere, wie kann ich ihm auf dem Weg begleiten, den er für sich verändern möchte. Menschenliebhaber trifft es konkreter. Es gilt nicht Dein Produkt zu verkaufen, es gilt den Mehrwert für den anderen aufzuzeigen – zugeschnitten auf seine Bedürfnisse, so dass er selbst in Visionen und Ziele neue Wege gehen kann.

Durchhaltevermögen / Disziplin – absolut wichtig – Du bleibst nur mit beständigem Tun im Flow! Liebe und Leidenschaft für das was Du tust – das ist aus meiner Sicht das wichtigste und das ist egal, was Du tust – denn das ist Dein  Fundament und beständiges Feuer für Dein Geschäft!

Wo siehst Du die Vorteile vom Network Marketing?

Susanne Freitag: Ganz ehrlich – jeder sollte die Chance nutzen, so zu arbeiten! Die Kraft des gemeinsamen Tuns ist unermesslich. Mich inspiriert jedes Mal die Vorstellung, dass überall auf der ganzen Welt verteilt Menschen für- und miteinander etwas bewirken. Dein Unternehmen wächst ständig und das  in Eigenverantwortung eines Jeden selbst. Du kannst von jedem Ort der Welt aus arbeiten und brauchst dafür einzig Dein Telefon und Internet. Es vereint Deine Zeit, die Du für Dein Unternehmen aufbringst und das zusammen in einer Gemeinschaft, die sich gegenseitig beiträgt in Freude und Leichtigkeit.

Wenn Du gerade Urlaub machst, oder selbst aus anderen Gründen nicht aktiv sein kannst, ist Dein Team weiterhin dabei  und jeder partizipiert davon. Ein geniales System für dauerhaften Erfolg. Und vor allem – Du kannst sofort starten, ganz unabhängig Deiner beruflichen Vorerfahrung und das egal in welchem Alter! Meine älteste Teampartnerin ist 84 Jahre – grandios, in diesem Alter noch etwas für sich zu starten und darüber für die nachfolgende Generation!

Hattest Du vor hajoona schon mal Kontakt zum Network Marketing?

Nein – diese Welt war mir zuvor nicht bekannt – und es hatte mich auch bis dahin niemand darauf aufmerksam gemacht.

Wie arbeitest Du? Online/Liste, Leute/Direkt Kontakt? 

Susanne Freitag: Gestartet bin ich mit meiner 100er Liste, die ich immer weiter fortführe, Social-Media (LinkedIn, FB, Insta, Status WA) und wenn ich unterwegs bin spreche ich Menschen auch direkt persönlich an. Durch dauerhafte Sichtbarkeit in den Medien, wer ich bin als Mensch – ein bunter Blumenstrauß an verschiedenen Möglichkeiten, was Du mit mir erleben kannst, wenn Du  zu mir Kontakt aufnimmst, ist eine sehr schöne Quelle – darüber habe ich schon sehr tolle Kontakte bekommen. 

Ich reagiere auf Likes von meinen Posts und frage anschließend nach, inwieweit er/sie sich inhaltlich weitergehend interessiert und ich gehe ins  Gespräch. Ich lebe in dem Gefühl – ich habe immer die Möglichkeit Menschen anzusprechen und bin nie ohne Kontakte.

Und von meinen neuen Teampartnern die Top20ig-Liste. Ja, es ist mittlerweile so, dass wenn ich auf jemanden zugehe aus meinen eigenen Kontakten, die mir vertraut sind, ich mich entschuldige, dass ich mich jetzt erst melde und wir uns daher dringend treffen müssen!

Du bist als Business Coach tätig, welche Trainings machst Du mit Deinen Kunden genau?

Susanne Freitag: Die Bandbreite ist groß: Teamtrainings für Firmen im Erlebnisraum Natur gekoppelt mit dem Kletterwald oder dem höchsten Kletterturm Europas in Brühl – bei diesen Trainings erleben sich die Kollegen untereinander noch einmal ganz neu – eingefahrene Rollenbilder bekommen ein neues Gesicht, kommen sie darüber aus ihrer gewohnten Umgebung heraus und über die Teamaufgaben, die je nachdem spielerisch oder auch unter „Stress“ gefordert werden, stellt es darüber einen wundervollen Transfer in ihrer beruflichen Situation dar – mit neuen Lösungen, die sie als Team gestärkt in neue Abläufe und sogar in neue Visionen versetzen – was ist unser gemeinsames Ziel!

 1:1 Coachings – Veränderungswünsche auf der Verhaltensebene, Erkennung von wiederkehrenden Mustern/Glaubenssätze -die durchbrochen werden – sowohl im privaten als auch beruflichen Kontext. 

Und ein sehr spannendes Thema:  Höhenangstbewältigungstraining – erkennen, was ist die eigentliche Angst, die dahinterliegt.

Welche Bücher kannst Du persönliche für die Weiterbildung empfehlen?

Susanne Freitag: Da gibt es derlei viele für die eigene Persönlichkeitsentwicklung / Bewusstseinserweiterung und für das erfahren – wie baue ich mir mein Team im Network auf.  Wichtig für mich an dieser Stelle zu sagen – ich muss nicht erst die Bücher lesen um zu starten – lieber unperfekt starten als perfekt zu warten und ich darf darin wachsen – egal in welchem Bereich ich unterwegs bin! 

Das 1×1 des Network-Marketing von Dirk Jakob

Wie man Freunde gewinnt: Die Kunst, beliebt und einflussreich zu werden von Dale Carnegie

Enneagramm: Wie Sie mit Hilfe der 9 Persönlichkeitstypen Ihre Emotionale Intelligenz stärken, Menschen lesen lernen & Konflikte im Umgang mit schwierigen Menschen lösen von Nicole Gilber

Der geheime Weg zu Freiheit und Erfolg – wie man den Teufel in sich selbst besiegt von Napoleon Hill

Denken Sie groß – Erfolg durch großzügiges Denken – David J. Schwarz

Welche 3 Tipps hast Du für Junge Unternehmer?

Susanne Freitag: Genial, dass Du Dich dafür entschieden hast, Dich auf dem Weg zu machen! Das schöne in Bezug auf Network ist – Du hast kein Risiko, Du startest (in unserem Unternehmen) mit einem so kleinen Invest und genießt ein Schlüsselfertiges Konzept!

Lerne von den Besten!

Bleibe neugierig und offen!

Halte durch – Durststrecken zeigen Dir, wo darf ich mich weiterentwickeln!

Hole Dir Hilfe und Unterstützung, wenn Du sie brauchst  – jeder hat einmal gestartet!

Genieße was Du tust – in Liebe, Freude und in Leichtigkeit – dann fließt alles von selbst!

Denke immer daran: Du bist frei alles zu tun – löse Dich von „unsichtbaren Ketten“, die Dich daran hindern Dein Ding zu machen!

… Ups … jetzt sind es doch mehr 

Wo siehst Du Dich in den nächsten 5 Jahren?

Susanne Freitag: Das ist eine schöne Frage – denn dank hajoona habe ich eine Antwort darauf, die es mir erst möglich machten, in Visionen, konkreten Zielen und umsetzbaren Träumen zu denken und zu fühlen! In 5 Jahren, wenn meine Kinder so weit sind, ihre eigenen Wege zu gehen, werde ich alles verschenken bis auf ein paar Kleinigkeiten, die ich in meinen Bus mitnehmen werde auf meine Reise in die Welt mit meinem Slogan auf dem Bus „Erzähl Dich glücklich bei einem Green Coffee mit mir“ mit einem Bild von mir. Dann werde ich überall anhalten, wo es mir gefällt, mir die Geschichten der Menschen anhören und ihnen neue Visionen ermöglichen, wo sie jetzt noch gar nicht dran denken.

Bis dahin haben wir auf Mallorca eine große Finca und leben dort als Gemeinschaft mit vielen Gleichgesinnten (da gibt es derlei schon viele – sie darf also entsprechend groß sein) – und ist gleichermaßen Treffpunkt für Begegnung und Seminaren für unsere Teampartner! Bis dahin habe ich den Punkt erreicht, dass ich nicht mehr über Geld nachdenken brauche – es ist einfach da – und mit meiner Begleitung meiner aktiven Teampartner, ist es genauso für sie! 

Dafür gehe und brenne ich jeden Tag!

Ich bedanke mich bei Susanne Freitag für das spannende Interview!

Aussagen des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder!

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge