4.3 C
München
Dienstag, November 29, 2022

HZG Group investiert in Axtra3D

Trends

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

HZG Group investiert in Axtra3D: Über 6 Millionen US-Dollar zur Markteinführung eines branchenverändernden 3D-Druckers

Axtra3D, Entwickler und Hersteller innovativer 3D-Druck-Maschinen, hat seine Serie-A-Finanzierungsrunde über 6,25 Millionen US-Dollar erfolgreich abgeschlossen. Lead-Investor ist die auf additive Fertigung spezialisierte HZG Group der Branchenpioniere Kerstin und Frank Carsten Herzog. Als strategischer Partner hat sich Steve Grundahl, Gründer und Geschäftsführer der Midwest Prototyping und VP Additive Manufacturing bei Prototek, an der Runde beteiligt. Mit dem neuen Kapital möchte Axtra3D Prozesse und Lieferketten für den bevorstehenden Markteintritt aufbauen sowie neue Talente an den Standorten in Italien und den USA gewinnen.

Auf Basis patentierter Verfahren des Gründers und CEOs Gianni Zitelli entwickelt Axtra3D innovative Produkte für die additive Fertigung. Das erste Ergebnis davon ist der innovative 3D-Drucker Lumia X1. Dieser vereint die beiden Verfahren Stereolithographie (SLA) und Digital Light Processing (DLP/LCD), zwischen denen sich Kunden bisher entscheiden mussten. In Bezug auf Geschwindigkeit, Auflösung sowie Druckfläche und Oberflächenqualität übertrifft Lumia X1 die Druckverfahren, die seit rund 20 Jahren Branchenstandard darstellen. „Unser Lumia X1 arbeitet präzise wie auch schnell. Beides in einem Gerät – das gab es bisher nicht“, ordnet Gianni Zitelli ein. Grundlage für den Erfolg ist die eigene Hybrid PhotoSynthesis (HPS) Technologie.

Gianni Zitelli sagt: „Diese Finanzierungsrunde ist für uns der nächste große Schritt. Wir haben seit Gründung in nur neun Monaten ein für die additive Fertigung wegweisendes Produkt entwickelt und hergestellt. Für den Markteintritt und alle weiteren Schritte haben wir mit der HZG Group von Kerstin und Frank Carsten Herzog einen finanzstarken Partner an unserer Seite, der zudem seine bewiesene Expertise bei der Etablierung völlig neuer Verfahren in der Branche hat.“

Frank Carsten Herzog, Gründer und Geschäftsführer der HZG Group, sagt: „Die technischen Entwicklungen von Axtra3D sind absolut beeindruckend. Das Team um Gianni Zitelli setzt die richtigen Schwerpunkte, um den steilen Weg zum Durchbruch optimal zu meistern. Und wir freuen uns, sie bei allen kommenden Schritten tatkräftig zu unterstützen.“

Dr. Florian Bechmann, Chief Technology Officer der HZG Group, sagt: „Axtra3D hat mit dem Lumia X1 ein Produkt vorgestellt, in dem das Potential liegt, die additive Fertigung von Kunststoffbauteilen zu revolutionieren. Mit seiner hohen Produktivität und Qualität adressiert das System den Markt der industriellen Produktion.“

Strategische Partnerschaften für die Produktoptimierung

Mit dem neuen Kapital möchte Axtra3D die Strukturen und Prozesse schaffen, um die Produktion zu skalieren und das Produkt in Breite auf den Markt zu bringen. Mit einer gezielten Personalsuche nach den besten Talenten soll die Team-Stärke innerhalb eines Jahres verdoppelt werden: „Mit unseren beiden Standorten verbinden wir das Beste aus beiden Welten. Den geschäftsorientiert geprägten Mindset in den USA mit der Kompetenz in Sachen Forschung und Entwicklung in Zentraleuropa“, sagt Gianni Zitelli.

Bei intensiven Anwendungs-Tests mit strategischen Partnern wird der 3D-Drucker Lumia X1 in den nächsten Monaten intensiv auf jegliche Anwendungsmöglichkeit geprüft. Die Erkenntnisse fließen vor dem breiten Markteintritt in die Produktoptimierung.

Großes Potential für den Lumia X1-Drucker sieht Axtra3D in den Branchen Luft- und Raumfahrt, Konsumgüterindustrie, medizinische und zahnmedizinische Versorgung, Automobilindustrie. Praveen Tummala, Co-Gründer und COO von Axtra3D, gibt ein Beispiel: „Hohe Kosten werden bei der Oberflächenveredelung eingespart. Die hohe Auflösung und Oberflächenqualität der HPS-Technologie machen einen weiteren Produktionsschritt schlichtweg überflüssig.“ 

Bild Nach Vertragsunterzeichnung der Investitionsrunde: Die Verantwortlichen und Teammitglieder der HZG-Group, Axtra3D und Midwest Prototyping vor den ersten drei Lumia X1 3D-Druckern Copyright: Axtra3D | Fotograf: Riccardo Quarti

Quelle Hoschke & Consorten Public Relations GmbH

spot_img

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge