1.8 C
München
Mittwoch, November 30, 2022

Gigs sammelt 20M USD von Google und Uber CEO ein

Trends

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Gigs erhält 20 Mio. US-Dollar von Gradient, dem Frühphasenfonds von Google und dem Y Combinator, um das Stripe für den Mobilfunk zu entwickeln

Gigs, die weltweit erste Telecom-as-a-Service Plattform, die es Unternehmen ermöglicht, eigene Mobilfunkverträge über eine einfach zu bedienende API anzubieten, gab heute eine Series A Finanzierungsrunde in Höhe von 20 Millionen US-Dollar bekannt. Angeführt wurde die Runde von Gradient, dem Early-Stage-Venture-Fonds von Google. YC Continuity, Crane Venture Partners, Speedinvest, BoxGroup, Dara Khosrowshahi (CEO von Uber), Tony Xu (Mitgründer & CEO von DoorDash), Fidji Simo (CEO von Instacart), Hanno Renner (Mitgründer & CEO von Personio), Max Tayenthal (Mitgründer & Co-CEO von N26) und weitere Investoren beteiligten sich ebenfalls. Mit der jüngsten Finanzierungsrunde wird Gigs sein Team erweitern und seine technische Infrastruktur weiter ausbauen, um die schnell wachsende Nachfrage zu bedienen und um künftig eine einzigartige und innovative Schnittstelle zwischen Telekommunikation und Technologieunternehmen zu schaffen. 

Mit Gigs kann jedes Unternehmen eigene eSIM & SIM-fähige Mobilfunkangebote jeglicher Größe auf Mobilfunknetzen weltweit anbieten. So können Unternehmen ihren eigenen Mobilfunkdienst starten und haben gleichzeitig volle Kontrolle über den Markenauftritt und die Preisgestaltung. Das ermöglicht ihnen neuen Einnahmequellen auf Basis ihres bestehenden Kundenstamms zu erschließen. Von Neobanken, die neben ihren Kredit- oder Debitkarten auch eigene Handytarife anbieten, über Mitarbeiterverwaltungsplattformen, die es ihren Kunden ermöglichen, mit nur wenigen Klicks eigene Mobilfunkverträge an ihre Mitarbeiter auszugeben, bis hin zu Hardware-OEMs, die mit ihren Geräten gebündelte Handytarife anbieten, hat Gigs eine wachsende Nachfrage aus allen Branchen erfahren.

Hermann Frank, Mitbegründer und CEO von Gigs, sagte: „Mit Gigs haben wir die Telecom-as-a-Service Kategorie erschaffen. Wir sind die ersten, die das tun, was Stripe für den Zahlungsverkehr oder AWS für Cloud-Computing-Services getan hat: Wir ermöglichen es Unternehmen, Handy- und Datentarife in ihr eigenes Produktportfolio zu integrieren und an ihre KundInnen weltweit zu verkaufen. Bislang gab es nur in den Bereichen IoT und bei Auslandstarifen einen Mindestgrad an Innovation im Telekommunikationsbereich. Wir sahen daher die Notwendigkeit, jedem Unternehmen branchenübergreifend einen reibungslosen Zugang zu Telekommunikationsnetzwerken, inklusive 5G, Telefonie und SMS, zu ermöglichen, damit sie neue Konnektivitätsprodukte entwickeln und neue Einnahmequellen erschließen können. Deshalb haben wir die riesige Komplexität, die alteingesessene Telekommunikationsanbieter mit sich bringen, auf 5 API-Aufrufe reduziert. Der von uns gehostete Checkout kann daher leicht mittels eines Links in ein neues Produkt oder bestehendes Angebot integriert werden, ohne dass eine Zeile Code erforderlich ist.“ 

Dennis Bauer, Mitbegründer und Präsident von Gigs, fügt hinzu: „Telekommunikationsanbieter haben es versäumt, ihre Dienste für technologieorientierte Unternehmen leicht zugänglich zu machen und bleiben ein geschlossenes System. Wir haben die einmalige Gelegenheit, eine Branche zu modernisieren, die es bis heute nicht geschafft hat, sich den Bedürfnissen moderner Technologieunternehmen anzupassen. Vor Gigs mussten Unternehmen, die Mobilfunktarife anbieten wollten, monatelang Verträge mit Telekommunikationsanbietern aushandeln, Ausgaben in Millionenhöhe tätigen, sich mühsam in deren Netzwerke integrieren und eigene Software entwickeln, um ihren NutzerInnen Handytarife anbieten zu können. Diese Hürde ist für die meisten Unternehmen unüberwindbar und ein Hemmschuh für Innovation in einer Zeit, in der Konnektivität wichtiger denn je ist. Mit Gigs werden Unternehmen in der Lage sein, in jedem Markt, in dem sie tätig sind, Telefontarife anzubieten.“

„Gigs ist ein echter Pionier, der die Dynamik im Telekommunikationsbereich grundlegend verändern wird“, sagte Darian Shirazi, General Partner bei Gradient Ventures. „Gigs ermöglicht Unternehmen innerhalb weniger Tage eigene Mobilfunktarife anzubieten und legt mit seinem einzigartigen Produkt den Grundstein für die nächste Innovationswelle im Konnektivitätsbereich. Gigs hat die riesige Möglichkeit, den Markt für Handy-Abonnements, der mehr als 1 Billion US-Dollar pro Jahr generiert, zu digitalisieren, da ihre Lösung in jede moderne Plattform schnell und leicht eingebettet werden kann. Wir sind sehr beeindruckt von der Vision, der Umsetzung und dem globalen Wachstum des Teams und freuen uns sehr, mit dem gesamten Gigs Team auf dieser Reise zusammenzuarbeiten.“

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle Gigs Inc.

spot_img

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge