1.9 C
München
Freitag, Dezember 2, 2022

GREENFORCE gewinnt Starfußballer Thomas Müller als Investor

Trends

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

FUSSBALL-NATIONALSPIELER THOMAS MÜLLER SCHIESST EIN TOR FÜR GREENFORCE

Die GREENFORCE FUTURE FOOD AG holt unter der Leitung von Gründer und Vorstand Thomas Isermann sowie Co-CEO und Vorstand Hannes- Benjamin Schmitz erneut einen prominenten Investor ins Boot. Nachdem erst Ende 2021 im Rahmen einer Eigenkapitalrunde neben renommierten institutionellen Investoren bereits namhafte Persönlichkeiten wie Moderator Joko Winterscheidt und Feinkostkönig Michael Käfer gewonnen wurden, freut sich das Food-Tech-Start-up über das Engagement von Thomas Müller.

Der Starfußballer glaubt an die engagierten und kreativen Köpfe im Team GREENFORCE, den Erfolg des Unternehmens und vor allem an die langfristige und nachhaltige Mission von GREENFORCE. Müllers Investition soll vorwiegend dazu dienen, das Wachstum des klimaneutralen Unternehmens zu fördern sowie das zukunftsorientierte Forschungs- und Entwicklungszentrum in München zu stärken. 

Thomas Müller, der genau wie GREENFORCE gebürtiger Bayer ist, ist selbst schon auf den Geschmack gekommen. „Meine Lieblingsprodukte sind die Easy To Mix Streichwurst und die frische Mini-Frikadelle, der Geschmack ist absolut authentisch“. Eine Probelieferung von GREENFORCE Produkten, die von Fleisch-, Fisch- und Ei- bis hin zu Milch-Alternativen reichen, gabs auch schon für seine Teamkollegen. 

„Ich finde es cool und freue mich sehr, in einem so innovativen Unternehmen wie GREENFORCE investiert zu sein. Die Produkte sind superspannend und bieten eine geschmackvolle und nachhaltige Alternative für einen ausgewogenen Speiseplan. GREENFORCE gibt mit seiner Philosophie jedem Einzelnen von uns die Möglichkeit, bewusst Ressourcen unserer Erde zu schonen und die Herausforderungen der Zukunft mit anzupacken. Und das ganz nach Lust und Laune. Pack mas!“ – Thomas Müller 

GREENFORCE bietet neben seinen veganen Frischeprodukten im Kühlregal vor allem pflanzliche Alternativen zum Selbstmixen im Handel sowie im eigenen Onlineshop an. Durch die innovative Pulverform ist dem Food-Tech-Start-up die Schaffung einer neuen Produktkategorie gelungen. Diese sogenannten Easy To Mix Produkte sind nicht nur besonders lange haltbar, sondern auch ungekühlt lagerbar, was dem klimaneutralen Unternehmen ein besonderes Alleinstellungsmerkmal verleiht: Das wahrscheinlich nachhaltigste Pflanzenfleisch der Welt verbraucht in der Produktion so wenig CO2 wie kein vergleichbares Produkt auf dem Markt.

Durch das breite Angebot von ungekühlten Produkten zum Selbstmixen sowie gekühlten, verzehrfertigen Snacks liefert GREENFORCE seinen Verbraucher*innen für jede Lebenslage die nachhaltigste Alternative. 

„Wir verstehen uns als Climate Food Company. Durch 100 Prozent veganen Genuss machen wir es unseren Verbraucher*innen leicht, mit dem Konsum und Verzehr unserer Produkte einen messbaren Impact für die Umwelt zu leisten. 

Dass tierische Lebensmittel und vor allem deren Produktion zu viele Treibhausgasemissionen verursachen und somit maßgeblich am Klimawandel beteiligt sind, ist schon lange offiziell bestätigt. Durch unser Angebot nachhaltigster Fleisch-, Fisch-, Ei- und Milch- Alternativen schaffen wir eine innovative und neue Kategorie im Food-Bereich. Eine Kategorie, die keine Kompromisse für die Umwelt oder den Geschmack zulässt“, kommentiert Thomas Isermann, Gründer und Vorstand von GREENFORCE. 

GREENFORCE, 2021 mit dem Green Product Award und PETAs Vegan Food Award ausgezeichnet, ermöglicht eine gesunde und nachhaltige Lebensweise durch pflanzliche Lebensmittel. Alle Produkte sind zu 100 Prozent vegan und werden in Deutschland hergestellt. Qualität und Nachhaltigkeit stehen für das Unternehmen im Fokus. Für die Produktion von 100 Gramm Erbsenprotein werden im Vergleich zu 100 Gramm Rindfleischprotein rund 48-mal weniger Land sowie 8-mal weniger Wasser benötigt und 113-mal weniger CO2 ausgestoßen.

Bereits seit über acht Jahren forscht GREENFORCE an pflanzlichen Proteinen und verfügt über fundierte Kenntnisse der Ernährungswissenschaft. Zudem ist GREENFORCE klimaneutral, setzt auf eine grüne Logistik und kompensiert unvermeidbare CO2-Emissionen vollständig durch wirkungsvolle Klimaschutzprojekte. 

Bild © GREENFORCE

Quelle PEPPERSTARK GmbH

spot_img

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge