29.6 C
München
Freitag, Mai 20, 2022

Hafencity-Zanzibar gewinnt Gold bei Craft Spirits Berlin Awards 2022

Trends

UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Zwei Konkurrenten – ein gemeinsamer Erfolg: Hamburger Fusion Gin „Hafencity-Zanzibar” gewinnt Gold bei Craft Spirits Berlin Awards 2022

Zwei Konkurrenten – ein gemeinsamer Erfolg: Was als irrwitzige Idee zweier Hamburger Gin-Manufakturen begann, gipfelte nun im Gewinn der Goldmedaille bei den Craft Spirit Berlin Awards 2022. Der Fusion Gin von Hamburg-Zanzibar, der kleinsten Destille der Hansestadt, und dem 20457 Hafencity Gin, gewann auf Anhieb Gold bei Europas wichtigstem Award für handgemachte Spirituosen. 

Damit konnte sich der „Hafencity-Zanzibar Fusion Dry Gin“ gegen hochkarätige Konkurrenz aus Gin-Manufakturen des gesamten Kontinents durchsetzen – und das als erstes gemeinsames Projekt der beiden Hamburger Handwerksbetriebe.

„Wir haben das Beste aus unseren beiden Gins kombiniert und etwas einzigartiges daraus gebrannt“, sagt Dr. Hauke Günther, Gründer von Hamburg-Zanzibar. „Die auf 260 Flaschen limitierte Auflage des Hafencity-Zanzibar Gins enthält unter anderem die Essenzen aus unserem Tumeric No. 1, der beim World Gin Award als bester Flavoured Gin der Welt ausgezeichnet wurde.“ Zu Kurkuma und rosa Pfeffer gesellen sich außerdem Kaffirlimettenblätter, die als Basis im 20457 Hafencity Gin von René Wolf stecken.

Eigentlich sind sie Konkurrenten, doch für den Fusion Dry Gin „Hafencity-Zanzibar“ haben sich die beiden Hamburger Spirituosen-Manufakturen Hamburg-Zanzibar und 20457 Hafencity Gin zusammengetan. Dieser limitierte Gin gewann nun beim Craft Spirit Berlin Award 2022 auf Anhieb die Goldmedaille. 
Foto: Günther Schwering

„Die zitrische Frische und ölige Präsenz der Limettenblätter und das erdig-scharf-würzige Aroma des Kurkuma passen perfekt zusammen“, so René Wolf. „Gepaart mit der milden Schärfe und Frische aus Pfeffer und Ingwer ergeben sie den einzigartigen Geschmack unseres Fusion Gins, der die Jury überzeugt hat.“

Doch wie kam es eigentlich zur Zusammenarbeit der beiden Hamburger Destillen? „Wir machen nicht nur beide leidenschaftlich gern unkonventionelle Spirituosen, sondern lieben es auch, mit Aromen und Zutaten zu experimentieren“, so der Biologe Dr. Hauke Günther, der Hamburg-Zanzibar 2017 gemeinsam mit seiner Frau Yuka Suzuki gegründet hatte. „So entschieden wir uns dazu, mit René das „The Liquid Plants Project“ zu gründen, in dem wir in sehr kleinen Editionen außergewöhnliche Destillate in die Flasche bringen wollen – mit Erfolg.“

Doch damit nicht genug: 10 Euro spenden die Macher für jede verkaufte Flasche an den Hamburger Naturschutzbund (NABU) für den Erhalt von Hamburgs Mooren.

Über den Craft Spirit Award Berlin 2022

Die Craft Spirits Berlin Awards sind der größte und wichtigste internationale Wettbewerb für handgemachte Spirituosen. Insgesamt wurden 666 Produkte aus 25 Ländern eingereicht.

 2022 gewannen mit dem Fusion Dry Gin „Hafencity-Zanzibar“ zwei der kleinsten Manufakturen Hamburgs zusammen eine Goldmedaille für ihr erstes gemeinsames Projekt. Auch ihre jeweiligen eigenen Spirituosen konnten diverse Medaillen abräumen.

Über Spirit of Hafencity

Tradition und Moderne begegnen sich geschmacklich im Gin des Hamburger Destillateurs René Wolf. Als Bewohner der Hafencity, Art Director und Genießer entwickelte er in anderthalb Jahren aus über 150 Destillaten den fein ausgewogenen Charakter des 20457 Hafencity Gins, der 2017 erstmals abgefüllt wurde. Seine neueste Kreation ist der Maritivo – der sonnige Aperitif aus dem Norden. Gemeinsam mit Hamburg-Zanzibar entwickelt René Wolf im „The Liquid Plants Project“ ungewöhnliche Spirituosen mit außergewöhnlichen Aromen.

Über Hamburg-Zanzibar

Was als verrückte Idee in der heimischen Küche begann, gipfelte 2021 in der Auszeichnung als bester Gin der Welt. Im Sommer 2017 gründeten Yuka Suzuki und Dr. Hauke Günther ihr Spirituosen-Startup Hamburg-Zanzibar. Am nördlichen Stadtrand Hamburgs bezogen sie Anfang 2020 ihre eigene Destille, die kleinste der Stadt. Hier brennen sie ihre unverwechselbaren Gins und andere kreative Spirituosen-Spezialitäten inspiriert von der Gewürz-Insel Zanzibar: wild und rau, süß und scharf, mit ausgewählten exotischen Botanicals wie Kurkuma, Wacholder oder rosa Pfeffer. Der Beginn einer Erfolgsgeschichte, die noch lange nicht zu Ende erzählt ist. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Titelbild Die Macher des Hamburger Fusion Gin „Hafencity-Zanzibar“: René Wolf, Gründer von Spirit of Hafencity (links) und Dr. Hauke Günther, Gründer von Hamburg-Zanzibar (rechts).  Foto: Günther Schwering

Quelle Stadtrand & Co. GmbH

spot_img

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge