14.6 C
München
Donnerstag, Juni 24, 2021

Erfolg ist Planbar

Trends

Markus Elsaesserhttps://www.meetmarkus.com/
Bis zum Jahre 2007 hat er für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Heute ist er als Medienunternehmer, Investor und Mentor aktiv!

Jakob-Sebastian Gutekunst Vertriebspartner bei PM International, im Gespräch mit dem Herausgeber des UNITEDNETWORKER Magazins Markus Elsässer

Stell dich doch kurz unseren Lesern vor!

Mein Name ist Jakob-Sebastian Gutekunst, 33 Jahre und wohne im Süden der Region Hannover in Pattensen. Ich bin gelernter Bankkaufmann, sowie Bankfachwirt und hauptberuflich bei einer genossenschaftlichen Bank als Gruppenleiter in der Kundenberatung mit 11 Mitarbeitern tätig. Das Network betreibe ich nebenberuflich.

Wie bist zum Network Marketing gekommen?

Jakob-Sebastian Gutekunst: Network Marketing habe ich bereits als jugendlicher durch meinen Vater kennengelernt und war schon damals vom Teamgeist und der Dynamik des Geschäfts begeistert.

Wie lange machst du schon Network Marketing?

Mit meinem 16. Lebensjahr bin ich selbst im Network eingestiegen. Damals noch für ein anderes Unternehmen.

Du bist gelernter Bankkaufmann, warum hast du dich dann für Network Marketing entscheiden?

Jakob-Sebastian Gutekunst: Der Job als Banker und alles rund um das Thema Finanzen macht mir enorm viel Spaß. Dennoch finde es großartig, sich im Network ein zweites Standbein aufzubauen und ein passives Einkommen zu erzielen. Zudem sind die Investitionskosten extrem gering, dafür, dass ich ein fertiges Business an die Hand bekomme und sofort starten kann.

In eurem Familien Unternehmen bist du für die Immobilien verantwortlich, welche Aufgaben hast du da genau?

Wichtig ist uns ein offenes Ohr für die Mieter zu haben. Ich stehe als Ansprechpartner zur Verfügung und kümmere und organisiere die Pflege und Erhaltung der Objekte. Ganz klassisch gehört natürlich alles rund um die Buchhaltung und Finanzen zu meinen Aufgaben.

Neben Bank, Immobilien und PM International bist du in der Freizeit noch bei der FFW tätig was machst du da genau?

Jakob-Sebastian Gutekunst: In unserer Ortswehr bin ich Jugendfeuerwehrwart (Leiter der Jugendabteilung). Einmal die Woche haben wir Übungsdienst für 1 – 1,5 Stunden, in denen wir die Aufgaben der Feuerwehr näher bringen. Im Sommer entsteht dabei gerne mal die ein oder andere größere Wasserschlacht. Zudem gibt es Wettbewerbe mit anderen Wehren und Auszeichnungen, die die Jugendlichen erreichen können. Ich hoffe, dass die aktuellen Einschränkungen langsam aufgehoben werden können und nach den Sommerferien wieder normale Dienste möglich sind. Es liegt mir sehr am Herzen, Kinder und Jugendliche für die Feuerwehr zu begeistern. Denn der Nachwuchs der Feuerwehren stammt zum Großteil aus der Jugendfeuerwehr.

Warum sollten mehr Menschen zur FFW, RK oder zum THW gehen?

Viele wissen nicht, dass diese Organisationen rein aus ehrenamtlichen Kräften besteht und auch nur so existieren können. In vielen Kommunen wird es immer schwieriger, neue Mitglieder zu gewinnen. Ich kann nur alle motivieren, sich vor Ort zu engagieren, um im Falle des Falles anderen Menschen helfen zu können.

Warum hast du dich für PM International entschieden?

Kurz gesagt die Solidität gepaart mit einer enormen Innovationskraft. PM ist ein deutsches familiengeführtes Unternehmen. Die Produkte sind patentiert und dopingsicher und finden dadurch auch im Profisport ihren Einsatz. In den letzten Jahren gehörte PM zu den TOP 100 innovativsten Unternehmen in Deutschland. Die Fakten sprechen eindeutig für sich.

Welche Produkte findet der Kunde bei PM International?

Jakob-Sebastian Gutekunst: Durch das patentierte Nährstoff-Transportkonzept (NTC) gelangen die Nährstoffe genau dort hin wo sie gebraucht werden – auf Zellebene. Neben den Produkten zur optimalen Zellversorgung stehen Produkte für das Weight-Management, Sport und Kosmetik zur Verfügung. Das Rundumpaket für die beste Versorgung von innen und außen.

Welche Fähigkeiten sollte man mitbringen, um im Network Marketing erfolgreich zu sein?

Spaß und Freude mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und dabei über die eigenen Erfolge und Resultate zu sprechen. Entscheidend ist es authentisch zu bleiben. Außerdem bereit sein Neues zu lernen und anzuwenden. Gerade in der jetzigen Zeit ist es enorm wichtig, sich auf neue Vertriebswege einzulassen.

Wo siehst du die Vorteile vom Network Marketing?

Jakob-Sebastian Gutekunst: Gerade für mich, der das Geschäft nebenberuflich betreibt, ist ein wesentlicher Punkt die freie Zeiteinteilung. Ich kann entscheiden wann, von wo und wie viel ich ins Geschäft investiere.

Hattest du vor PM schon mal Kontakt zum Network Marketing?

Ja, zu einem Network aus den USA.

Was sind deiner Meinung nach die größten Fehler ,die Neueinsteiger im Network Marketing machen?

Jakob-Sebastian Gutekunst: Nicht konsequent genug dabei zu bleiben. Sind wir ehrlich. Nicht jede Ansprache ist ein Erfolg und das ist auch vollkommen in Ordnung, da jeder von uns verschieden ist. Nur gehen wir aus solchen Gesprächen mit einem positiven Gefühl. Ich habe einem Menschen die Möglichkeit gegeben, mein Geschäft kennenzulernen und aktuell sieht er seine Chance (noch) nicht.

Folgt den Schritten eures Sponsors / Upline. Schließlich ist er, mit dem was er tut erfolgreich.

In welchen Ländern bist du aktiv?

Hauptsächlich in Deutschland.

Wie arbeitest du? Online/Liste Leute/Direkt Kontakt?

Es ist ein Mix aus allem, wobei die Kontakte aus dem näheren Umfeld überwiegen.

Wie wichtig sind Events, Workshops und Trainings für den Erfolg jedes Einzelnen?

Jakob-Sebastian Gutekunst: Enorm wichtig. Aus all diesen Veranstaltung nimmt man Erfahrungen, Inspiration für Neues und vor allem eine riesige Motivation mit. Man knüpft hierdurch zudem sein Netzwerk, dass einem immer mit Rat und Tat zu Seite steht. Und mit Blick auf die nächste Frage kann ich für mich sagen, dass ich lieber ein Event statt eines Buches vorziehe.

Welche 3 Tipps hast Ihr für Junge Unternehmer?

Sei du selbst und verstell dich nicht

Bleib mit Ehrgeiz bei der Sache

Nimm die Unterstützung von erfahrenen Kollegen / Partnern an

Wo siehst du dich in den nächsten fünf Jahren?

Ich sehe PM für mich weiterhin als nebenberufliches Network. Ziel in den kommenden Jahren ist die nächste Vertriebsstufe President’s Team  

Ich bedanke mich bei Jakob-Sebastian Gutekunst für das spannende Interview!

Aussagen des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder!

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

Das neue eMagazine

- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge