Samstag , Juli 11 2020
Kooperation zwischen Dott & Nüwiel

Saubere Sache: Dott nutzt E-Bikes und elektrische Lastenanhänger für den Transport

Nachhaltige Mikromobilität statt Greenwashing: Kooperation zwischen Dott & Nüwiel

Wenige Wochen nach seinem erfolgreichen Deutschland-Launch in München gibt das europäische e-Mobility-Unternehmen Dott die Kooperation mit dem Hamburger Start-up Nüwiel bekannt. Aus dieser Partnerschaft geht zunächst eine gemeinsam entwickelte Version von Nüwiels elektrisch betriebenem Lastenanhänger (eTrailer) für den Transport von Elektrorollern hervor.

Das ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu einer nachhaltigen Mobilitätswende:

Mit Hilfe der speziellen Nüwiel-Anhänger kann Dott fortan zahlreiche Roller emissionsfrei verteilen. Die Sonderplattform des eTrailers  wurde gemeinsam im Auftrag von Dott entwickelt. Sie sind demzufolge auf die individuellen Anforderungen der Elektroroller zugeschnitten. Das Ziel der beiden Kooperationspartner ist, den CO2-Ausstoß in Innenstadtbereichen zu reduzieren und elektrische Mobilitätsangebote zu fördern.  Nüwiel bringt dabei seine Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit zahlreichen Unternehmen, wie zum Beispiel IKEA und UPS, gewinnbringend ein. Die Gespräche für die Kooperation mit Dott wurden Anfang 2019 aufgenommen, nach der Entwicklung des Modells liefen erste Tests seit Juli dieses Jahres. Im Anschluss an die Kaufabwicklung werden die elektrischen Lastenanhänger an den Standorten Brüssel und München nun bereits genutzt.

Going local: Europäischer Anbieter, regionale Kooperationen

Gemäß des Credos „Lokal, elektrisch, bunt“ verfügt Dott gegenüber seinen Mitbewerbern über charakteristische Alleinstellungsmerkmale. Die Kooperation mit dem Hersteller von       elektrisch betriebenen Lastenanhängern ist ein weiteres Beispiel: Nachhaltigkeit findet hier in ökologischer aber auch wirtschaftlicher und sozialer Hinsicht statt. Zudem unterstreicht Dott in der Kooperation mit einem deutschen Startup den lokalen Ansatz.

Nicht nur mit den regionalen Behörden arbeitet das europäische Unternehmen für Mikromobilität eng zusammen. Es ist auch Teil der Strategie, vor Ort mit lokalen Partnern ins Gespräch zu kommen, um die individuell besten Lösungen für die Anforderungen der Mobilitätswende in der jeweiligen Stadt zu finden. Seiner Verantwortung für Nutzer, Umwelt und Mitarbeiter ist sich Dott bewusst. Der Umgang mit den Mitarbeitern ist genauso nachhaltig wie mit den Ressourcen. Das e-Mobility-Startup setzt für den Support auf den Straßen anders als zahlreiche Konkurrenten nicht auf Zeitarbeiter und externe Logistik-Firmen sondern auf festangestellte Mitarbeiter, die sich um die Verteilung, Reparatur und Aufladung der Roller in ihrer öffentlich zugänglichen Münchner Werkstatt kümmern.

Jimmy Cliff, General Manager von Dott in Deutschland sagt zur Bekanntgabe der Kooperation:

„Von Anfang an haben wir darauf hingearbeitet, unser Produkt so nachhaltig wie möglich zu gestalten und sicherzustellen, dass wir dazu beitragen, die Probleme des Verkehrs und der Umweltverschmutzung in den jeweiligen Städten zu verringern. Nüwiel ist dafür der perfekte Partner. Die elektrischen Lastenanhänger, die wir nun gemeinsam entwickelt haben, ermöglichen es uns, die Roller effizient und effektiv in der Stadt zu bewegen und den ökologischen Fußabdruck dabei denkbar klein zu halten. Um noch nachhaltiger agieren zu können, arbeiten wir derzeit außerdem an unseren Rollern der nächsten Generation, bei denen die Batterien ausgetauscht werden können“.

„Bei Nüwiel verfolgen wir das Ziel, eine neue urbane Mobilität zu prägen. Die Gespräche mit Dott haben schnell gezeigt, dass wir an einem Strang ziehen. Es ist die übergeordnete Vision, die uns von einer Zusammenarbeit überzeugt hat. Wir freuen uns, mit Dott als Kooperationspartner ein weiteres Einsatzgebiet unseres eTrailers zu erschließen. Gemeinsam können wir die Art und Weise, wie wir uns in Großstädten fortbewegen, nachhaltig verbessern.“, sagt Natalia Tomiyama, Co-Gründerin von Nüwiel.

Quelle ballou PR

About Redaktion

Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Check Also

IngwerTRINK Kloster Kitchen

INGWERTRINK GEFRAGT WIE NIE ZUVOR

Der IngwerTRINK von Kloster Kitchen ist derzeit sprichwörtlich in aller Munde. Die Nachfrage nach den Ingwergetränken mit echten Ingwerstückchen, ist derzeit so hoch wie nie zuvor.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalte regelmäßig Tipps und Tricks für deinen Erfolg

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung