1.9 C
München
Freitag, Dezember 2, 2022

Mondu sichert sich 43 Millionen US-Dollar in Series-A-Finanzierung

Trends

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Mondu hat nach weniger als einem Jahr bereits über 100 Mitarbeiter sowie schon  Tausende von Unternehmen bedient, mit Händlern aus unterschiedlichen Branchen und Industrien

Mondu gibt heute eine Series-A-Finanzierungsrunde in Höhe von 43 Millionen US-Dollar unter der Leitung des US-amerikanischen Risikokapitalgebers Valar Ventures bekannt. Die Finanzierung wird es Mondu ermöglichen, seine BNPL-for-B2B-Lösung für Händler und Marktplätze zu skalieren, indem es in Produktentwicklung und die Kundenakquise investiert. Mondu plant, noch in diesem Jahr in weitere europäische Länder zu expandieren, aktuell beginnend mit Österreich. Mit diesem  Schritt können Händler die Mondu-Zahlart auch für Ihre Kunden in Österreich freischalten. Desweiteren steht die Mondu-Lösung dann auch für österreichische Händler zur Verfügung, die durch die Einbindung der Zahlart ihren Kunden einen breiteren Mix an Zahlarten im B2B anbieten können.

Die bisherigen Investoren Cherry Ventures, FinTech Collective sowie Tech-Unternehmer und Senior Executives von Klarna, Zalando und SumUp haben Mondu in seiner Series A weiter unterstützt. Bis heute hat das Unternehmen 57 Millionen US-Dollar erhalten.

Mondu hat sich zum Ziel gesetzt, den Zahlungsverkehr (Payment) für kleine und mittelständische Unternehmen zu vereinfachen, damit sie sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Mondu ist mit einer auf B2B maßgeschneiderte Buy Now, Pay Later Lösung am Markt, die es B2B-Marktplätzen und B2B-Händlern ermöglicht, ihren Käufern die beliebtesten B2B-Zahlarten sowie flexible Zahlungsbedingungen anzubieten. 

Malte Huffmann, Mitgründer und Co-CEO von Mondu, erklärt: „Das Konzept von BNPL ist in der B2B-Welt nicht neu. Da aber immer mehr Unternehmen auf die Digitalisierung umsteigen, wird der Bedarf an BNPL für B2B im Online-Bereich immens wachsen. Wir befinden uns am Rande eines ‚Digitalisierungsbooms‘ und Mondu möchte Teil dieser Revolution sein sowie Innovationen im B2B-Zahlungsverkehrsbereich vorantreiben.“

Philipp Povel, Mitgründer und Co-CEO von Mondu, fügt hinzu: „B2B-BNPL liegt zwar aktuell noch hinter dem B2C-BNPL-Markt zurück, aber wir glauben, dass es allein in Europa und den USA ein mögliches Marktvolumen von 200 Milliarden Dollar gibt, das größer ist als der weltweite Consumer-BNPL-Markt. Diese Series A-Finanzierung sowie die Unterstützung unserer europäischen und US-amerikanischen Investoren werden uns dabei helfen, unser Produkt und unsere Kundenreichweite schnell zu skalieren, bevor wir später in diesem Jahr in Europa weiter expandieren.“

Seit Oktober 2021 hat sich Mondu darauf konzentriert, ein hochattraktives Produkt zu entwickeln, seinen Kundenstamm und die Anzahl der bedienten Unternehmen zu vergrößern und das Team zu skalieren.

Dabei ermöglicht es die auf B2B maßgeschneiderte Buy Now, Pay Later Lösung B2B-Marktplätzen und B2B-Händlern, ihren Käufern die beliebtesten B2B-Zahlarten sowie flexible Zahlungsbedingungen anzubieten. Konkret bedeutet das in Deutschland z.B. B2B Online Rechnungskauf und B2B Lastschrift. Die Lösung erhöht das Umsatzpotenzial der Webshops und die Händler sind dabei vor dem Ausfallrisiko geschützt. Desweiteren vereinfacht Mondu den operativen Aufwand wie Rechnungszuordnung, Mahnwesen und Inkasso. Die Lösung lässt sich leicht in die eCommerce-Umgebung von Händlern integrieren und ist über APIs, Plug-ins und Checkout-Widgets zugänglich.

Fast 50 Prozent des bestehenden Mondu-Teams konzentrieren sich auf die Bereiche Produkt, Technik und Risikomanagement. Das Unternehmen hat erstklassiges Risikomanagement für hohe Annahmeraten am Checkout entwickelt. Da hohe Annahmeraten für Händler eine wichtige Kennzahl sind, ist Mondu in der Lage, Werte von über 90 Prozent zu ermöglichen.

Mondu hat bereits Tausende von Unternehmen mit seiner Lösung bedient und Händler aus verschiedenen Branchen unter Vertrag genommen, darunter Beauty, Reinigung und produzierendes Gewerbe. Ein Beispiel für einen Mondu-Kunden ist Ionto Comed, ein Hersteller in der Beauty-Branche, der Salons mit einem breiten Portfolio – von Massagetischen bis hin zu apparativen Kosmetikgeräten – beliefert.

Andrew McCormack, Gründungspartner von Valar Ventures, kommentiert: „BNPL für B2B ist an der Schnittstelle von drei riesigen Märkten, die sich alle im Wandel befinden. Der B2B-Zahlungsverkehrsmarkt ist riesig, und sein Übergang zur Digitalisierung hat sich in den letzten Jahren beschleunigt. Der B2B-eCommerce-Markt ist größer als der B2C-Markt, wird aber von den derzeitigen Angeboten nicht ausreichend bedient. Die Finanzierung der Lieferkette stellt einen wachsenden Bedarf dar, insbesondere für KMU. Online-Transaktionen mit Finanzierungsoptionen sind begrenzt. Mondu behebt all diese Probleme mit seiner Lösung. Es ist ein Game Changer.“

Anfang dieses Jahres ernannte Mondu die ehemalige Legal Director von Klarna, Miyu Lee zum Chief Legal Officer und General Counsel, um ein dynamisches und modernes Rechts- und Compliance-Team aufzubauen, das den Ambitionen von Mondu entspricht.

Mondu schuf in den vergangenen Monaten eine breite Palette von Senior- und Junior-Positionen im gesamten Unternehmen, einschließlich der Tech-, Risiko-, Vertriebs- und Betriebsteams.

Quelle Sparta PR

spot_img

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge