0.4 C
München
Sonntag, November 27, 2022

Hundebetreuung durch swipen

Trends

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Deutschland tindert jetzt auch Hunde

Swipen – Matchen – Gassi Gehen: Auf der Patzo App “tindern” in einigen ausgewählten Städten schon über 10.000 Hundefans & -Besitzer*innen. Ab Oktober gibt es die App nun auch in ganz Deutschland.

Ob mit Hund oder ohne – auf der Patzo App können alle Hundefans mitmachen. Die, die einen eigenen haben und auch die, die gerne Einen hätten. Diese 2 Personengruppen bringt die Patzo App zusammen – und das sieht aus und funktioniert wie die bekannte Dating-App Tinder.

Die Liebe für’s Leben zu finden, ist jedoch nicht das Ziel der App. Es geht um Hundebetreuung. Und zwar schnelle, einfache & liebevolle Hundebetreuung. Sogenannte Hunde-Patenschaften.

Wer die App nutzt, kann kostenlos als Hundehalter*in nach einem Paten oder einer Patin suchen. Andersherum können Menschen, die gerne ab und zu einen Hund in ihrem Leben hätten, nach passenden Vierbeinern Ausschau halten. Erst bei einem “Match” kann gechattet werden, um sich anschließend besser kennenzulernen. So wie bei Tinder eben.

Es gibt sehr viele Student*innen, die gerne einen Hund hätten. Das Studentenleben, das oft kleine WG-Zimmer ohne Garten und die Geldsituation lassen einen eigenen Hund in der Regel aber nicht zu. Der Faktor “Zeit” passt bei den Studierenden aber in der Regel gut. Ganz anders als bei vielen Hundebesitzer*innen, die sich neben Job und Familie auch noch um die Hundebetreuung kümmern müssen. Und das ist entweder eine logistische Meisterleistung oder eine teure Angelegenheit.

Während der Corona-bedingten Lockdowns haben sich zudem viele Menschen einen Hund zugelegt. Viele davon sind Erstbesitzer und hatten bis jetzt durch Home Office und die Einschränkungen in Freizeit & Urlaubsangelegenheiten viel Zeit. Ohne Home Office Pflicht merken viele von ihnen jetzt erst, wie zeitaufwändig die Hundehaltung tatsächlich ist. Viele Tierheime haben schon vor Monaten hohe Abgabe-Zahlen gemeldet. Durch die App könnten sich überforderte Hundebesitzer*innen Hilfe beschaffen und dabei gleichzeitig noch andere Menschen glücklich machen.

Die größten Profiteure der App sind aber die Hunde. Liebevolle Betreuung, ein entspanntes Frauchen/Herrchen, weniger Zeit alleine Zuhause und viele ausgedehnte Spaziergänge. Vierbeiner müsste man sein.

Seit Ende 2020 gibt es die App in Würzburg, der Studentenstadt der 3 Gründer. Nachdem viel Zeit und Mühe in Nutzer-Feedback und die App-Entwicklung gesteckt wurde, wird die App ab Oktober 2022 endlich in ganz Deutschland verfügbar sein.

Einen Teil der App kann man kostenlos nutzen. Für alle Funktionen der App zahlt man als User mit Hund 19,99€ im Jahr & als User ohne Hund 4,99€ pro Jahr. Damit zahlen Hundebesitzer*innen bei Patzo pro Jahr bereits weniger als auf anderen Hundesitting-Apps. Hier zahlt man bereits für 1 Stunde Hundebetreuung 20€ aufwärts.

Wem das immer noch zu teuer ist, der kann bei Patzo’s Referral Programm teilnehmen. Nach der eigenen Anmeldung können User der Patzo App per Link neue Mitglieder einladen. Für jede erfolgreiche Einladung gibt es einen Monat Mitgliedschaft geschenkt.

Die App findet ihr im Google Play Store sowie im Apple Store.

Quelle Patzo GmbH

spot_img

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge