17.2 C
München
Freitag, Juli 1, 2022

Düsseldorfer Startup eröffnet Online-Ergotherapiepraxis

Trends

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Die Krise auch als Chance sehen – das Düsseldorfer Startup Routine Health, welches ursprünglich eine App für Phantomschmerzen nach einer Amputation entwickelt hat, eröffnet diese Woche eine rein digitale Ergotherapiepraxis und erweitert damit das bestehende Geschäftsmodell. Ziel ist es, vor allem lange Wartezeiten und infrastrukturelle Einschränkungen anzugehen.

„Begonnen hat alles bei uns mit einem Forschungsprojekt, bei dem verschiedene Kliniken der Berufsgenossenschaften (BG) involviert waren. So haben wir uns auch schnell auf die BG-Versorgung konzentriert“, berichtet Ilja Michaelis, Gründer und Geschäftsführer der Routine Health GmbH. Die Düsseldorfer Firma wurde 2018 nach Abschluss des EU/NRW-Förderprojekts aus der Kaasa Health GmbH ausgegründet und entwickelte selbstständig die Nachversorgungs-App für Phantomschmerz- und CRPS-Patienten:innen.

„In den ersten Jahren haben wir uns stark auf die App fokussiert und erst durch die Pandemie fanden wir Zeit, auch mal etwas über den Tellerrand zu schauen“. Durch den Lockdown und die damit verbundenen Homeoffice-Pflicht verzeichnete die Routine Health einen Rückgang von neuen Arbeitsunfällen und so nutzte das Team die Zeit, um ein neues Projekt zu initiieren.

Für eine DIGA zu persönlich, für eine klassische Form zu digital.

„Unsere Gedanken gingen in alle Richtungen“, erzählt Michaelis. „Auch haben wir über eine Anerkennung zur DIGA (digitale Gesundheitsanwendung) nachgedacht, kamen aber schlussendlich zu der Entscheidung, dass komplexe Indikationen, wie Phantomschmerzen oder CRPS auch immer mit therapeutischem Kontakt behandelt werden müssen.“ Das sieht auch Routine Peer-Coach Dr. Thomas Frey so. Dem Kölner wurde vor über 35 Jahren nach einem schweren Unfall ein Bein amputiert und inzwischen gilt er als Vorzeige-Patient des Startups. Neben seiner Peer-Coach-Tätigkeit bei Routine, bei der er Betroffene in den Lebensweg mit Amputation begleitet, baut er momentan einen digitalen Prozess zur Traumabewältigung nach einer Amputation auf.

4 Säulen, 1 Konzept

Ziemlich schnell entschied sich Routine daher, das Thema Amputationsschmerzen ganzheitlich anzugehen. „Unser Ziel ist es, persönliche Betreuung und digitales Eigentraining zu kombinieren“, erklärt Gründer Michaelis, der selbst Jura studiert hat. „Dabei wollen wir ein Produkt anbieten, das zu der neuen, digitalen Lebensweise unserer Patienten:innen passt.“

In der Realität sieht das neue Konzept so aus, dass ein normales Ergotherapie-Rezept benötigt wird, um eine Online-Ergotherapie beginnen zu können. Bei einem unverbindlichen und kostenlosen Erst-Gespräch werden Krankheitsbild und Therapieform aufeinander abgestimmt und der erste Termin vereinbart. Im Anschluss verschickt das Routine-Team ein Starter-Paket mit Übungsmaterialien, die bei den Videoterminen benötigt werden. Ein:e festzugeteilte:r Ergotherapeut:in übernimmt dann die Therapietermine, die online gebucht werden. Neben der Ergotherapie sind auch regelmässige Videostunden mit Peer-Coaches, also anderen Betroffenen, ein fester Bestandteil des Konzepts.

Um auch das Eigentraining, also die „Hausaufgaben“ zwischen den Therapieeinheiten optimal begleiten zu können, kommt die Routine Reha-App, die sich ja bereits langjährig bewährt hat, zum Einsatz. Neben der Schnittstelle zwischen Patient:in und Therapeut:in, motiviert sie vor allem durch Gamification und Nudging zum Training. Module der Routine Reha-App sind neben der digitalen Spiegeltherapie auch u.a. das Links- Rechts- und ein Imaginationstraining.

„Unser Konzept ist nicht mehr nur Beschäftigungstherapie, sondern geht mit der internationalen Entwicklung der Hands-Off-Therapie und des Eigentrainings noch viel weiter“, erklärt die neue Therapieleitung Lea Baruth.

Auch bei CRPS und Rheuma, im Urlaub & im Büro

„Gerade dank des modularen Aufbaus der Reha-App behandeln wir jetzt auch schon CRPS- und Rheuma-Patienten“, erzählt Michaelis stolz. „Im Moment können wir Privatpatienten und Versicherte der Berufsgenossenschaften versorgen. Gesetzlich Versicherte können aktuell nur eingeschränkt betreut werden. Wir gehen jedoch davon aus, dass im Laufe des Jahres auch die Rahmenbedingungen für gesetzlich Versicherte geschaffen werden. Denn Flexibilität und Ortsunabhängigkeiten werden immer wichtiger und es ist mehr als Zeit, dass diese Bedürfnisse auch im Gesundheitswesen ankommen“.

Weitere Informationen finden Sie hier

Die Routine Health GmbH mit Sitz in Düsseldorf wurde 2018 von Ilja Michaelis gegründet.

Quelle Routine Health GmbH

spot_img

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge