-0.1 C
München
Mittwoch, Februar 8, 2023

Chancen und Risiken beim Unternehmensverkauf

Trends

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Die Coronapandemie war der Grund für die Insolvenz vieler Unternehmen. Noch immer haben viele Firmen mit den Nachwirkungen zu kämpfen. Vor allem in Form von finanziellen Engpässen. Der letzte Ausweg ist der Verkauf des eigenen Unternehmens. Doch dabei kann es zu vielen Problemen kommen. Schließlich gilt es, den am besten geeignetsten Nachfolger zu finden. Worauf sollte man bei dem Unternehmensverkauf achten? Was sind die Risiken und was die Chancen?

Rechtzeitige Planung erforderlich

Zahlungsschwierigkeiten und Insolvenz-Gefahr können schneller kommen als gedacht – das hat uns die Coronapandemie gezeigt. Daher ist es umso wichtiger, die Nachfolge des eigenen Unternehmens frühzeitig zu planen. Mit der Unternehmensabgabe sind viele Emotionen verbunden und Inhaber schieben diese Planung lange vor sich her. Damit man jedoch den richtigen Nachfolger finden und seine Firma guten Gewissens abgeben kann, benötigt es ausreichend Zeit. Ist man mit der Planung überfordert, lohnt es sich, ein Unternehmen zu beauftragen, welches auf Unternehmensnachfolgen spezialisiert ist.

Zunächst sollte man sich jedoch erst einmal fragen, ob das eigene Unternehmen überhaupt nachfolgegeeignet ist oder eventuell vorab Änderungen getroffen werden müssen. Ein Unternehmen ist nur dann zur Nachfolge geeignet, wenn es einige Eigenschaften aufweist wie beispielsweise Wettbewerbsfähigkeit. Die Gebäude sollten gut instand gehalten sein. Außerdem müssen Rechts- und Finanzierungssituation bewertet werden. Als Inhaber sollte man sich zuletzt auch im Klaren darüber sein, wo das Unternehmen in Zukunft stehen soll. 

Chancen und Risiken

Bei einem Unternehmensverkauf besteht das größte Risiko in der Auswahl des Nachfolgers. Der falsche Nachfolger könnte unter Umständen den ganzen Zweck der Firma ändern. Im schlimmsten Fall könnte er sie in den finanziellen Ruin treiben. Und das ist ja eigentlich genau das, was man eigentlich umgehen wollte. Die Vorteile wiegen jedoch schwerer. Denn die größte Chance, die sich beim Unternehmensverkauf auftut, ist deren Fortbestand. Eine Insolvenz kann umgangen werden.

Das Unternehmen kann, wenn alles glatt läuft, in seiner Form bestehen bleiben. Die Mitarbeiter müssen nicht um ihre Arbeitsplätze bangen. Zudem können Steuereinnahmen und Wissensstand gesichert werden. Doch damit es auch so kommen kann, muss der richtige Nachfolger gefunden werden. 

Den richtigen Nachfolger finden

Mit der Suche nach dem geeigneten Nachfolger muss man sich ausgiebig beschäftigen. Es bedarf einerseits viel Aufwand und Recherche, andererseits viel Zeit. Es ist nämlich unausweichlich, mehrere Optionen durchzugehen. Je mehr Kandidaten man unter die Lupe nimmt, desto einfacher findet man den richtigen Nachfolger.

Ein guter Kandidat hat bereits Erfahrung mit der Unternehmensführung. Zudem sollte er sich auch mit der jeweiligen Branche auskennen, in der das Unternehmen tätig ist. Doch noch wichtiger ist es, dass er im Interesse seines Vorgängers handelt. Als potenzieller neuer Inhaber sollte man die Firma voranbringen wollen. Dass Inhaber und Nachfolger die gleichen Werte und Vorstellungen teilen, ist wichtig.

Daneben sollte ein Nachfolger auch bereit dazu sein, Mitarbeiter und Traditionen zu übernehmen. Daher muss man im Voraus einige Zeit mit ihm verbringen und ihm auf den Zahn fühlen. Nur so kann festgestellt werden, ob ein Kandidat wirklich ernste Absichten hat und er das Unternehmen so weiterzuführen wird, wie man es sich wünscht. Es lohnt sich auch, mit vorherigen Partnern zu sprechen. Diese können Auskunft über die Glaubwürdigkeit des Nachfolgers geben. Eventuell sind sogar Erfahrungsberichte online einzusehen.

Fazit

Ein Unternehmensverkauf ist sehr emotional für den Inhaber. Dennoch ist es die einzige Chance, das Unternehmen weiterleben zu lassen. Um das größte Risiko aus dem Weg schaffen zu können, muss man den richtigen Nachfolger finden. Dieser sollte die gleichen Werte teilen. Es gilt deswegen, sich ausgiebig mit der Nachfolgeplanung beschäftigen. Dazu ist viel Zeit und Aufwand notwendig. Potenzielle Kandidaten müssen gesichtet werden – je mehr, desto besser. Nur so kann der beste Nachfolger gefunden werden. Erst danach kann das Unternehmen vor der Insolvenz und deren Mitarbeiter vor dem Arbeitsplatzverlust gerettet werden.

Chancen & Risiken beim Unternehmensverkauf

Autor: 

Asim Qajani ist Verwaltungsrat und CEO von Green Capital und Beteiligungen AG und hat besondere Expertise in den Bereichen Finanzen und Investments. Die Firma investiert in kleine, mittelständische und große Unternehmen und verhilft diesen über die Hürden der Nachfolge. https://www.greencapital-b.ch/

Bildquelle/Fotograf: Chantal Dysli (Photography)

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

spot_img

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge